Vogelhaus

Vogelhaus

Das Vogelhaus, auch Futterhaus genannt

Das Vogelhaus ist das probate Mittel, die heimische Vogelwelt zu unterstützen und deren Fortbestand zu sichern. Das Vogelhaus wird auch oft als Futterhaus bezeichnet. Vor allem in der kalten Jahreszeit, insbesondere dann, wenn Rasenflächen und Beete mit Schnee bedeckt sind, wird das Vogelhaus gerne von unseren gefiederten Freunden besucht.

Vogelhaus

Vogelhaus

Es dient sowohl als Treffpunkt der sich vertragenden Vogelarten, aber auch als Witterungsschutz und Futterplatz, wird das Vogelhaus gerne angenommen. Das Vogelhaus kann man, wenn man handwerklich geschickt ist, selbst nach Bauanleitung erstellen. Wer handwerklich nicht so begabt ist oder wem die Zeit dazu fehlt, kann das Vogelhaus seiner Wahl auch fertig kaufen. Es gibt das Vogelhaus in verschiedensten Ausführungen.

Je nachdem wie viel Platz zur Verfügung steht, kann das Vogelhaus entsprechend in der Größe angepasst werden. Da gibt es das reetgedeckte Vogelhaus, aber auch das mit Holzstäben und Dachpappe gefertigte Vogelhaus.

Das Vogelhaus im Garten

Was wäre ein Garten ohne Vogelstimmen? Es würde einfach etwas fehlen, dabei wird das Vogelhaus nicht nur zur Winterzeit von Vögeln bevölkert. Der Mensch, der für die gefiederten Freunde die Fürsorge übernimmt, indem er ein Vogelhaus aufstellt, ist auch gehalten, dieses vor allem in der Winterzeit, mit artgerechtem Futter zu versorgen.

Vogelhaus

Vogelhaus

Desweiteren ist der Vogelliebhaber gehalten, das Vogelhaus so aufzustellen, das es für Katzen schwer erreichbar ist. Nicht, dass das Vogelhaus zur Futterstelle für Katzen wird. Auch kann man dafür sorgen, dass unsere heimischen Singvögel ihren Nachwuchs gut geschützt aufziehen können. Hierfür gibt es die sogenannten Nistkästen, die im Gegensatz zum Vogelhaus weitgehend geschlossen sind.

Die Futterarten, über die der Fachmann gerne berät, sind dann entscheidend, wie dann das Vogelhaus angenommen wird. So sollte man neben Meisenknödeln, auch entsprechend loses Futter in dem Vogelhaus ausstreuen oder in Futtersilos mit dem Vogelhaus verbinden.

Schutz im Vogelhaus

Neben den Schutz vor Witterung und den Katzen, schützt das Vogelhaus aber auch vor Raubvögeln. Denn selbst wenn es von allen Seiten offen ist, das Dach schützt davor, dass Greifvögel sich hier bedienen können. Ein „gut geführtes Vogelhaus“, wird von den gefiederten Freunden gerne weiterempfohlen.

Vogelhaus

Vogelhaus

So kann der Garten- und Naturliebhaber erstaunt feststellen, dass sich die Population hinsichtlich der Vogelarten und Anzahl der Vögel steigern lässt. Erstaunlich ist, wie viele verschiedene Arten es beim Vogelhaus gibt. Diese sind nicht nur für die Vögel schön, sondern bereichern auch den heimischen Garten. Das Vogelhaus wird von den verschiedensten Vogelarten besucht.

Hierzulande sind es meistens die verschiedenen Meisenarten, Spatzen, aber auch Rotkehlchen und Dompfaff bedienen sich gerne des Vogelhauses. Das rege Treiben am schönen Vogelhaus, ist nicht nur sehr unterhaltsam für den Vogelliebhaber, es kann auch dafür genutzt werden, den Nachkommen quasi Naturkundeunterricht live zu geben.

Das Vogelhaus selbst gebaut

Wer sein Vogelhaus nicht von der „Stange“ kaufen möchte, der hat die Möglichkeit, sein individuelles Vogelhaus selbst zu gestalten und zu bauen. Im Internet findet der interessierte Heimwerker viele verschiedene und zahlreiche Vogelhaus Bauanleitungen.

Vogelhaus

Vogelhaus

Das Material für das selbst gebaute Vogelhaus, erhält man in Baumärkten, aber auch in der Natur lässt sich hervorragend naturidentisches Baumaterial finden. So kann zum Beispiel ein Birkenholzabschnitt eines größeren Stammes, die Grundplatte für das Vogelhaus darstellen. Den Ideen zur Ausführung sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

Ob es das wirklich große Vogelhaus für den großen Garten ist oder das kleine Vogelhaus für die Balkone, alles lässt sich individuell gestalten. Auch die Wahl hinsichtlich der Bauart bleibt jedem selbst überlassen, ob es naturbelassen oder malerisch gestaltet ist, liegt im Ermessen des Vogelhausbauers.

Vogelhäuschen

Aufstellen eines Vogelhäuschens

Kennen Sie Vogelhäuschen? Das sind die kleinen selbst gebauten oder gekauften Holzhäuser, in denen sich die Vogelwelt Ihres Gartens tummelt. Das Vogelhäuschen kann angebracht werden an Bäumen,

Vogelhäuschen

Vogelhäuschen

wobei zu vermeiden ist, Nägel in den Baum zu schlagen. Ebenso kann es aber auch auf einem mitgelieferten oder selbst gebauten Ständer oder Stamm stehen.

Der Stamm wird durch eingraben fest im Boden verankert, so dass er auch bei Wind oder Sturm sicher steht. Auch der Ständer des Vogelhäuschens wird wenn möglich eingegraben. Ist die Möglichkeit nicht gegeben, so wird der Ständer am Fuß mit Steinen beschwert, so dass diese dem Bauwerk sicheren Halt geben.

Das Vogelhäuschen an sich, wird dann auf dem Ständer oder Stamm genagelt oder mittels eines geeigneten Drahtes so befestigt, dass dieses sicher auf dem Unterstand ruht. Wird das Vogelhäuschen auf einem Balkongitter montiert, so kann es auch mittels Schraubzwingen an dem Balkongitter angebracht werden.

Vogelhäuschen für verschiedene Vogelarten

Wer jetzt allerdings denkt, dass Vogelhäuschen nur für unsere kleinen heimischen Singvögel sind, der irrt gewaltig. Denn es gibt auch Vogelhäuschen, welche für größere Vogelarten gebaut werden. In öffentlichen Parkanlagen, haben Sie es sicher schon mal gesehen, da

Vogelhäuschen

Vogelhäuschen

gibt es überdimensionale Vogelhäuschen, die auf regelrechten Stützpfeilern stehen.

Diese Art Vogelhäuschen ist für Tauben oder ähnlich großen Vogelarten gedacht. An Teichen stehen manchmal auf der künstlich angelegten Insel ebenfalls Vogelhäuschen, jedoch sind diese auf der Erde aufgestellt, sie werden als Unterkunft für Enten genutzt. Da diese Inseln naturgemäß rundum von Wasser umgeben sind, müssen diese Vogelhäuschen nicht hoch gebaut werden, da Katzen dort nicht hingelangen können.

Für Stare und Spechte werden besondere Vogelhäuschen gebaut. In der Natur dieser Vögel liegt es, sich eine Höhle in einem Baumstamm zu picken, daher sind die Starenkästen rundum geschlossen und haben nur ein Einflugloch.

Das Vogelhäuschen selbst gebaut

Wer die Vogelhäuschen für seinen Garten selber bauen möchte, sollte frühzeitig damit anfangen. Damit das neue Heim für die im Winter verbliebenen Singvögel auch rechtzeitig fertig ist. Es gibt viele unterschiedliche Konstruktionsweisen, so kann man die

Vogelhäuschen

Vogelhäuschen

Einzelelemente des Vogelhäuschens mit entsprechenden Schrauben befestigen oder mit speziellem Kraftleim einfach zusammen kleben.

Man sollte darauf achten, dass sie wirklich ein bisschen winddicht sind, um so die notleidenden Vögel vor Kälte und Wind zu schützen. Natürlich sollte auch das Dach des Vogelhäuschens die Innenfläche vor Nässe schützen. Ansonsten würde nämlich das ausgestreute Winterfutter für die Vögel, durch die Nässe ungenießbar. Bei den verleimten Teilen geht der Heimwerker am besten folgendermaßen vor.

Man lässt den Leim ein bisschen antrocknen und fügt die Teile fest zusammen, damit sich da nichts mehr löst, helfen Schraubzwingen dem Vogelhäuschen seine Festigkeit zu geben.

Vogelhäuschen, nicht nur Futterstelle im Winter

Ist das Vogelhäuschen bei den im Garten lebenden Vögeln erst einmal richtig angenommen, kehren diese alljährlich auch wieder in Ihren Garten zurück. Das trifft sowohl auf die Zugvögel, als auch auf die ganzjährig beheimateten Vogelarten zu. Wer annimmt, ein

Vogelhäuschen

Vogelhäuschen

Vogelhäuschen wird nur im Winter bevölkert, der irrt gewaltig.

Auch in den Sommermonaten werden diese gerne als Unterschlupf, aber auch als Schattenspender genutzt. Wer zudem seine Vogelhäuschen mit Nistkästen komplettiert, wird immer wieder Vogeleltern beobachten können, wie sie ihre Jungen aufziehen. Insbesondere dann, wenn diese die Erfahrungen gemacht haben, ungestört brüten zu können.

Forscher haben herausgefunden, dass ein und dieselben Vogelpärchen, zumindest von den monogam lebenden Vogelarten, immer wieder den gleichen Standort bevorzugen. Somit würden sie auch immer wieder zu demselben Vogelhäuschen zurückkehren.

Vogelhäuser

Vogelhäuser aus verschiedenen Materialien

Es gibt Vogelhäuser aus den verschiedensten Materialien. Die meisten bestehen aus Holz, aber es gibt auch Vogelhäuser, die aus Metall oder Kunststoff gefertigt sind. Diese sind im Allgemeinen

Vogelhäuschen

Vogelhäuser

haltbarer, als die Vogelhäuser aus Holz. Jedoch kann auch Holz haltbar gemacht werden, durch Imprägniermittel und Lacke kann man diese vor Verwitterung schützen.

Die Metallvogelhäuser müssen durch bestimmte Aufstriche gegen Korrosion geschützt werden. Die Vogelhäuser aus Plastik, sind in der Regel witterungsbeständiger und bedürfen keiner besonderen Schutzmaßnahme. Viele Vogelliebhaber gehen daher hin und entscheiden sich schon mal für die Vogelhäuser aus Kunststoff. Dabei sollte man diese Vogelhäuser aber von Zeit zu Zeit reinigen, da sich Moosablagerungen und Vogelkot darauf absetzen können.

Je nach Gartengröße, kann man aber auch verschiedene Arten Vogelhäuser aufstellen und an verschiedenen Stellen im Garten platzieren. Bei der Platzierung von den Vogelhäusern, sollte man darauf achten, dass ein gewisser Abstand zu dem Lebens- und Wohnraum der Menschen gewahrt wird.

Vogelhäuser und Kinderstuben

Besonders scheue Vogelarten nehmen die Vogelhäuser nur an, wenn diese ausreichend weit entfernt ausgestellt sind. Stellt man Vogelhäuser als Nistkästen oder Brutplätze auf, so ist darauf zu

Vogelhäuser

Vogelhäuser

achten, dass es vor feindlichen Tieren, aber auch vor Kinderhänden geschützt ist.

Die in den Vogelhäusern abgelegten Eier werden, wenn sie von Menschenhand berührt worden sind, von den Vogeleltern nicht mehr angenommen. Wer sich dem Schutz der in seinem Garten beheimateten Vögel besonders annehmen möchte, der kann in oder an Vogelhäusern auch eine Vogeltränke integrieren. Auch kann man an Vogelhäusern Brutkästen mit einplanen.

Jedoch sollte bei dem Schutzgedanken einbezogen werden, dass man die Vogelhäuser in Sichtweite aufstellt, insbesondere dann, wenn man eine Katze als Haustier hat. Natürlich möchte man auch das Rege kommen und gehen, respektive das an und abfliegen der gefiederten Freunde miterleben. Besonders schützenswert sind nicht nur die abgelegten Eier, sondern auch die Jungvögel bedürfen besonderer Obacht.

Vogelhäuser der extravaganten Art

Wer eine Villa sein eigen nennt, der wird für die in seinem Garten lebenden Vögel keine profanen Vogelhäuser aufbauen. Für diese Klientel gibt es exklusive Vogelhäuser, die auch unter den Namen Vogelvilla bekannt sind. Hierbei handelt es sich, um spezielle

Vogelhäuser

Vogelhäuser

Vogelhäuser in einem ganz besonderen Design.

Diese Vogelhäuser sind oft mehrstöckig und fallen durch ihre äußere Form meistens sofort dem Betrachter ins Auge. Da gibt es Vogelhäuser, die in Art Hundertwasserhaus oder in Herzform und vielen auffälligen Motiven gebaut sind. Sie sind wie ihre großen Vorbilder, wesentlich teurer in der Anschaffung, als die normalen Vogelhäuser.

Auch die Ausstattung lässt hier keine Wünsche übrig, so gibt es Vogelvillen mit angrenzender „Kinderstube“ und separatem „Außenbad“. Auffällig bei diesen Designerstücken sind die bunte Bemalung, sowie die extravagante Form, aber nicht zuletzt das Material ist besonders Edel. Natürlich kann man sich die Frage stellen, ob dies wirklich sein muss, doch es kann sich ja jeder seinen Garten gestalten, wie er möchte.

Die Vogelhäuser getreu dem Eigenheim

Für begeisterte Nordlichtfans gibt es auch die passende Heimstatt für die Vogelwelt. Da sehen die Vogelhäuser dann wie eine schwedische Kate oder ein Fachwerkhaus aus. Auch sie sind besonders hübsch

Vogelhäuser

Vogelhäuser

anzusehen und bieten den gefiederten Freunden des Gartens ein ideales Zuhause.

Da sind viele Möglichkeiten offen, die Vogelhäuser entsprechend gestalten zu lassen. So kann man sein eigenes Haus im Kleinen nachbauen lassen, in dem dann die Vögel des Gartens zuhause sind. Aber auch eine Schwedenscheune ist als sogenannte Vogelscheune erhältlich. Mit verschiedenen Anflugszielen durch die vorderen- und hinteren Scheunentore, ist es recht spannend An- und Abflüge zu beobachten.

Für Freunde des Bauhausstils, welches ja ein sehr einfaches klares Design ausdrückt, sind entsprechende Vogelhäuser in eben so klarer Linie erhältlich. Wer solche exklusiven Vogelhäuser in seinem Garten aufgestellt hat, der muss schon fast ein bisschen darum bangen, dass diese nicht „weggefunden“ werden.

Switch to our mobile site